Sambia im südlichen Afrika ist die Heimat von Tikondane Orphanage Centre

Tikondane Orphanage Centre hat eine interessante Geschichte. Die Gründungswurzeln gehen auf das Jahr 1990 zurück. Starthilfe erhielten die Sambianer und Sambianerinnen damals vom Ehepaar Elsbeth und Jürg Noti aus der Schweiz, die von 1982 bis 1986 mit der Missionsgesellschaft Bethlehem SMB aus Immensee einen freiwilligen Einsatz in Sambia leisteten. Ursprünglich war Tikondane eine Farmers Cooperative von jungen, sambianischen Frauen und Männer.  Sie wollten mit gemeinsamen Aktivitäten und der Bewirtschaftung von Feldern, die allen Mitgliedern gehörten, ihre Lebenssituation verbessern. Die Cooperation durchlebte verschiedene Schwierigkeiten und löste sich 1996 auf.

1997 gründeten die Frauen der ehemaligen Cooperative einen Verein mit dem Namen „Tikondane Women’s Club“ und hielten unter dem Vereinszweck fest, dass sie sich hauptsächlich für Aidswaisen aus der Umgebung Kisito und Mpima einsetzen möchten.

Am 17. November 1999 konnte der Frauenclub 20 Hektaren Land mit der Finanzhilfe vom Freundeskreis Schweiz Sambia in der Mpima Dairy Scheem Farm erwerben. Auf diesem Boden baute der Verein allmählich ein kleines Dorf auf, mit dem Zweck, Aidswaisen aufzunehmen und diesen Kindern dort eine neue Heimat und Zukunft zu geben.

4920_zambia-1Am 2. August 2007 erhielt der Tikondane Women’s Club vom Staat die Betriebsbewilligung, das Tikondane Orphanage Centre zu betreiben.

Im Januar 2012 beschlossen die Vereinsmitglieder, das Tikondane Orphanage Centre als eigene Organisation mit einem  Komitee in die Selbständigkeit zu entlassen. Die Frauen vom Tikondane Womens Club entschieden sich für diesen Weg, damit die nötige Professionalität in der Erziehung der Waisenkinder gewährleistet werden kann.

Ein Ausbau des bestehenden Dorfes wird angemessen weiterentwickelt. Ziel ist es, die Infrastruktur so auszubauen, dass eine Begleitung der Kinder innerhalb der Organisation bis ins abgeschlossene Jugendalter mit einer adequaten Ausbildung möglich wird.

Elsbeth und Jürg Noti sind Mitbegründer des Projektes und begleiten das Tikondane Orphanage Centre als „Matron und Patron“ im sambianischen Vorstand.